Stories bei Instagram und Facebook

Rate this post

Hast du was zu erzählen? Dann erzähle es Facebook und Instagram, die erzählen es gerne weiter.

Was bei Snapchat angefangen hat, ist bei Instagram und Facebook mittlerweile stark professionalisiert. Die Rede ist von den „Stories“, also jenem Social Media Format, das laufend mit neuen Funktionen ausgestattet wird. Nicht zuletzt deswegen erfreut es sich höchster Beliebtheit in der Social Media Community und vor allem auch bei den Influencern bzw. Acceleratoren. Generell gilt, dass die Stories für das Handy konzipiert wurden. Am Desktop können Stories lediglich betrachtet werden.

Der Funktionsumfang der „Instagram Stories“ ist fortgeschrittener als der von Facebook. Gemeinsam ist beiden, dass sie sowohl eine Live-Kamera anbieten und einfache Textstories mit ansprechendem Hintergrund erstellt werden können. Zudem können auch Videos und Bilder in die Stories hochgeladen werden, wobei die Länge der Videos bei maximal 15 sec liegen darf. Allerdings lassen sich zu einer bereits erstellten Story weitere Stories hinzufügen. Die Länge sollte aber nicht überstrapaziert werden, weil auch bei den Stories wie auch generell beim Social Media gilt: in der Kürze liegt die Würze.

TIPP: Viele Video-Apps bieten ein kostenloses Videoschnittprogramm mit durchwegs sehr ansprechenden, frei verwendbaren Sounds an (z.B. Magisto, quick, KineMaster). Die Crux dabei ist, dass bei Veröffentlichung in der kostenlosen Version oft das Wasserzeichen aufscheint. Das Gute daran: Bei den Stories sind diese Wasserzeichen nicht sichtbar!

Bei Instagram Stories lassen sich Umfragen, seit Mitte Januar 2018 auch GIFs einspielen, um die Attraktivität und somit auch die Reichweite zu steigern. Die klassischen Reichweitenbringer sind die Funktionen für das Geotagging und natürlich die Hashtags. Zwar bieten die Stories von Instagram auf den ersten Blick nur eine Standortangabe und eine Hashtagfunktion an. Dennoch lassen sich über das Schreibmenü zusätzliche Standortangaben und klug gewählte Hashtags für eine höhere Reichweite einsetzen. Last but not least kann die Reichweite in den Stories über Anzeigenformate, also bezahlte Werbung, erhöht werden.

Die Stories bei Instagram und Facebook stellen einen Meilenstein in der Weiterentwicklung der sozialen Medien dar. Allerdings müssen sie auch immer in der Gesamtkomposition der Social Media Strategie des jeweiligen Unternehmens betrachtet werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn mit Influencern gearbeitet wird. Hier stellen die Stories einen zusätzlichen Asset zu den bereits vorhandenen Distributionskanälen dar.

Wir sind mittlerweile richtige Quatschtanten. Sprich einfach mit uns 😉