Google ist nicht gleich Google!

Rate this post

Viele von Ihnen werden sich nun fragen, was die Headline zu bedeuten hat. Wie jetzt, Google ist nicht gleich Google?
„Was ich damit meine ist schnell erklärt. Wer bei Google.at eine Suchanfrage stellt, bekommt bei Google.de zur gleichen Anfrage ein anderes Ergebnis.“ Warum das so ist, darüber berichtet unser SEO Experte Christian Tegischer…

Google Deutschland, Google Österreich, Google Schweiz usw. zeigen bei derselben Suchanfrage unterschiedliche Ergebnisse an. Wenn Sie z.B. “Webcam Wien” bei google.at suchen, werden Sie andere Ergebnisse vorfinden als bei google.de und google.ch mit demselben Keyword. Dies hat mehrere Gründe und auf diese Frage näher einzugehen, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Aber soviel vorweg: Damit Sie, bzw. Ihre Webseite, bei den richtigen Zielländern auch entsprechend platziert sind, müssen einige Dinge beachtet bzw. berücksichtigt werden. Dies fängt bei der Domainendung (.at, .de, .ch, .com etc.) an und hört im Prinzip nie auf. Die Umsetzung benötigt nicht nur entsprechendes Know-how, sondern auch Zeit.

Gehen Sie daher wie folgt vor:

  • Sie sollten Ihre Zielgruppe genau kennen (vorallem Ihr Zielland)
  • Achten Sie darauf, dass in Ihrer Search Console bei “Internationaler Ausrichtung” das entsprechende Land hinterlegt ist. Dies gilt für .com Adressen. Bei länderspezifischen Adressen ist die internationale Ausrichtung automatisch hinterlegt.
  • Ihre Webseite sollte natürlich auch in den jeweiligen Sprachen komplett mit Inhalt und Tools vorhanden sein. Dabei spielen die einzelnen SEO-Maßnahmen für die jeweilige Sprache eine große Rolle (z.B. Titel, Description, Überschriften, Bildbeschreibungen etc.)
  • Vermeiden Sie doppelten Content. Wenn Ihre Webseite mit “Ihre Domain.com/at” und “Ihre Domain.com/ch” den selben Content ausliefert, wird dieser als doppelter Content angesehen. Es gibt Möglichkeiten damit Google dies nicht als doppelten Content wertet. Stichwort: Canonical Tag
  • Übermitteln Sie Google entsprechende GEO-Signale. Dabei kann auch der Serverstandort eine Rolle spielen.
  • Einbinden des hreflang-Tag. Einige Webseiten richten sich an User in der ganzen Welt. Mit der Einbindung des hreflang-Tag übermitteln Sie Google die richtige Sprach- bzw. Contentauswahl für den entsprechenden User, z.B. englischer User, englische Inhaltsseite mit entsprechenden Content.
  • “Last but not least” spielen die länderspezifischen Backlinks auch eine entsprechende Rolle. Je mehr relevante Backlinks von Webseiten mit länderspezifischen Endungen auf Ihre Webseite verweisen, desto besser für Ihr Ranking in diesem jeweiligen Land.

Dies sind ein paar Tipps, wie Sie Ihre Webseite für die entsprechenden unterschiedlichen Google Server fit machen können.
Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, und Sie mit Ihrer Webseite die richtigen Zielländer erreichen wollen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie mich.

Michael Gassler
mail: michael.gassler@icc.at
phone: +43 512 9007