80 Jahre auf 2000 m residieren

Rate this post

Ein Hotel, das sich in der absoluten Luxusklasse behaupten möchte, muss vor allem eines können: Eine Inszenierung und eine überzeugende und kohärente Gesamt-Atmosphäre anbieten. Im Heute genügt es nicht mehr, auf die Tirol altbewährte Verknüpfung von Tradition und Moderne zu setzen…

Es gibt keine einfache Formel, um als Hotel richtige und entscheidende Akzente zu setzen.Eines ist aber enorm wichtig: das eigene Konzept muss sich festmachen und die eigenen Unterscheidungsmerkmale müssen für den Gast sichtbar sein. Die Betonung der ganz eigenen und individuellen Geschichte des Hauses kann dabei ein gelungener Kunstgriff sein. Das „Hotel Hochfirst“ hat diesen Schritt gesetzt und beruft sich auf 80 Jahre Hochfirst, die es wirklich in sich hatten.

Jedes Hotel und jedes Unternehmen hat eine Geschichte. Und Geschichten zu erzählen. Was aber, wenn sich die Geschichten gar nicht von anderen Erzählungen von anderen Unternehmen und Hotels unterscheiden? Was, wenn immer nur die gleichen Geschichten erzählt werden, die dann wiederum zu den immer gleichen Konzepten und Angeboten führen?

Ich bin der festen Überzeugung, dass es vor allem deshalb so viele gleiche Angebote und so viel Gleichförmigkeit in der Hotellerie grundsätzlich gibt, weil nicht genau nach der eigenen Geschichte gefragt wurde. Und die Frage nach der Andersartigkeit dieser Geschichte wiederum so gut wie gar nicht gestellt wird. Das Hochfirst, das es jetzt schon seit 80 Jahren gibt, hat sich diese Frage aber offensichtlich genau gestellt. Und auch überzeugende Antworten nach der Andersartigkeit der eigenen Geschichte gefunden.

Lesen Sie in unserem BLOG-BEITRAG die Geschichte über die behutsamen Veränderungen, die den Grundstein für das Heute legen…

80 Jahre jünger ist allerdings die Website des Hotel Hochfirst. Wir haben hierzu unseren Beitrag geleistet und in Zusammenarbeit mit der Familie Fender eine neue Website, die den Zeitgeist wiederspiegelt geschaffen…