Google Penguin 2.0: erste Erkenntnisse

Rate this post

Searchmetrics, der führende Such- and Social Analytics Provider hat in einem ersten White Paper die Veränderungen des Google-Algorithmus beim Penguin 2.0 update hochgerechnet. Mit Hilfe der riesigen Datensammlung des Unternehmens wurden Korrelationen berechnet, die einen ersten Hinweis auf Veränderungen durch Penguin 2.0 zulassen. Das Ergebnis in Stichworten: Facebook und Google+ korrelieren sehr gut mit besseren Rankings. Aber vor allem Anzahl und Unterschiedlichkeit von Backlinks haben einen sehr großen Einfluss auf vordere Suchergebnispositionen. (Die Details in Form einer Grafik von Searchmetrics am Ende des Blogs)

Die Detailerkenntnisse

Keywords verlieren an Bedeutung. Die Zeiten ‘harter Keywordoptimierung’ sind wohl endgültig vorbei. Es nützt also nichts mehr, unzählige Keywords überall in Position zu bringen. In Title und Description sind sie jedoch immer noch sehr empfehlenswert um nicht zu sagen unerlässlich. Und hier wiederum sollte das Keyword an vorderster Textstelle auftauchen.

Brands spielen offenbar im ‘Planet Google’ in einer eigenen Liga. Obwohl die Brands zumeist einige der Prinzipien nicht erfüllen, scheinen sie im Ranking ganz weit vorn.

Gute Rankings korrelieren signifikant mit den Social Signals. Gut rankende URLs weisen bersonders viele Likes, Shares, PlusOnes und Tweets auf. Google dürfte hier der Ansicht sein, dass viele Social Signals Interesse an der URL signalisieren, vor allem aber an gutem Content.

Die Backlinks scheinen bei Google an Bedeutung zu gewinnen. Vor dem Update war gemunkelt worden, Google wolle die Link-Farmen abstrafen. Nun wurden Backlinks aus diesen Farmen zwar nicht bestraft, aber Backlings mit geringer Qualität verschlechtern sicher das Ranking. Also nicht die Quantität sondern die Qualität dieser Links wird in Zukunft über das Ranking einer URL mitentscheiden. Mit anderen Worten: Noch so viele ‘schlechte’ Backlinks – meist zugekauft – werden das Ranking nicht verbessern.

Dass sich Google sich seit geraumer Zeit auf den Content konzentriert, ist kein Geheimnis. Erste Ansätze, den Inhalt von URLs zu bewerten werden im Penguin 2.0 offenbar. So bewertet das Update offensichtlich längere Description-Texte positiv. Wie auch die darin enthaltenen Keywords.

Ob ein Keyword in der Domain vorhanden ist, dürfte hingegen nicht mehr so wichtig sein. Detto in H2.

Was ist die Botschaft von Penguin 2.0?

  • Social Signals werden wichtiger
  • Backlinks unterstützen dann das Ranking nachhaltig, vor allem wenn sie qualitativ hochwertig sind. Keywords in Backlings sind nicht mehr so wichtig.
  • Content in Form von Descriptiosn soll ausführlicher dargestellt werden.
  • Keywords in Titles und Descriptions werden höher bewertet.
  • Nicht zu vergessen: Onpage-Technik gehört nach wie vor zu den Basics.